Schöne, langlebige Füllungen

Zahnfüllungen helfen, durch Karies entstandene Verluste der Zahnhartsubstanzen wieder auszugleichen. Während früher die übliche Füllung aus Amalgam bestand, die letztlich große Kavitäten (Ausbohrungen der kariösen Stellen) notwendig machte und mit seiner dunklen Farbe auch sehr auffiel, werden heute zwei viel attraktivere Alternativen von den Patientinnen und Patienten bevorzugt:

Die im Dentallabor gefertigte Einlagefüllung

Die perfekte Füllung ist die laborgefertigte Einlagefüllung, auch Inlay genannt. Hier wird, nachdem der kariöse Teil herausgebohrt wurde, eine Abformung gemacht. Daraus wird ein Gipsmodell hergestellt und dann in einem Zahntechnischen Dentallabor in filigraner Detailarbeit das herausgebohrte Teil nachgestaltet, so dass es, wenn es mit dem Zahn verklebt worden ist, eine perfekte Rekonstruktion des Zahns darstellt.
Perfekt in der Farbe, weil es exakt an die Farbe des Zahns angepasst werden kann. Und perfekt in der Funktion, weil sowohl die Form als auch die Härte des Materials der Härte der natürlichen Zahnsubstanz entspricht.

Inlays sind die „Königslösung“ bei Karies, wenn sie von der Indikation her möglich sind. Durch den aufwändigen Herstellprozess, die Qualität des Materials und durch die zweiphasige Herstellung und Eingliederung in den Zahn sind sie auch die finanziell aufwändigste Lösung. Nach einschlägigen Studien können sie in der Haltbarkeit auch Zeiträume von 20-25 Jahren erreichen, was den Kostenaufwand dann wieder relativiert.

Die Composite-Füllung

Composite ist ein Material, das in den letzten 10 Jahren immer perfekter weiterentwickelt worden ist. Composite beschreibt eine Mischung aus sogenannten Nanofillern – also außerordentlich kleine Füllungsmaterialanteile, die mit einem Kunststoffgemisch so verbunden werden, dass eine hohe Druckfestigkeit des Materials erreicht wird.

Diese Composite-Materialien sind heute so weit entwickelt, dass bei einer schichtweisen Einbringung des Materials in die Kavität, das Material Schicht für Schicht mit Licht blauer Wellenlänge ausgehärtet werden kann und ein starker und belastbarer Verbund entsteht.

Durch die gute Formbarkeit des Materials im Verarbeitungszustand lassen sich sowohl die Farben an der Farbe des natürlichen Zahnes nachbilden und vor allem auch eine nahezu naturgetreue Nachbildung der Kavität erreichen, so dass die Füllung für den Betrachter unsichtbar aufgebaut werden kann und den Zahn wieder voll funktionsfähig werden lässt.

Was kosten Zahnfüllungen im Vergleich?

Natürlich ist die Frage der Kosten bei den Füllungen ein wichtiges Thema.

Jede Patientin, jeder Patient bekommt eine exakte Berechnung, welche Zuzahlungen sowohl für die Einlagefüllung als auch die Composite-Füllung erforderlich sind. Bei beiden Füllungsvarianten werden die Anteile, die z.B. die gesetzliche Krankenversicherung vorsieht (Amalgamfüllung), von den Gesamtkosten in Abzug gebracht.

Die exakten Kosten werden entsprechend der Größe der Zahnfüllung und der gewählten Qualitätsvariante dann vor Beginn einer Behandlung berechnet und Ihnen immer zur Entscheidung vorgelegt.

Es lohnt sich hier in Qualität zu investieren, weil dann auch bei anstehenden Füllungstherapien der ästhetische Eindruck erhalten bleibt und die Kaufunktion gewährleistet ist, auch wenn mehrere Füllungen notwendig sein sollten.

Hier könnte eine Karte sein ...

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Anzeige der Karte von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Wenn Sie die Karte sehen möchten, müssen Sie vorher in die Datenverarbeitung einwilligen.

Ja, ich willige ein. OK