Wie wichtig ist Zahnprophylaxe wirklich?

Kranke Zähne sind gefährlich für den gesamten Körper. Zahngesundheit kann chronische Krankheiten im Körper verhindern. Voraussetzung: Prophylaxe. In unserem Mund leben mehr Bakterien als Sie sich vorstellen können. Zusammen bilden sie unsere Mundflora.

Die meisten Bakterien sind ungefährlich, ja sogar nützlich für unsere Verdauung und Infektionsabwehr. Andere Bakterien hingegen sind nicht nur schädlich für die Mundhöhle, sondern für den ganzen Organismus. Besiedeln diese Bakterien über längere Zeit die Oberflächen unserer Zähne, bilden sie einen bakteriellen Zahnbelag (Plaque). Plaque ist der Risikofaktor Nummer Eins für zahlreiche Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis, die Entzündung des Zahnhalteapparates. Je gründlicher dieser Belag entfernt wird, desto besser sind Ihre Zähne und das Zahnfleisch vor Problemen geschützt. Genau das ist die Aufgabe der Zahnprophylaxe.

Wenn die Zähne faulen: Karies

Karies ist eine ansteckende Krankheit (Infektionskrankheit). Zahnkaries wird durch bestimmte Bakterien ausgelöst. Diese Kariesbakterien leben in der Mundhöhle und in den Zahnbelägen. Sie können nicht nur die Nachbarzähne eines befallenen Zahnes, sondern auch den Partner, z.B. beim Küssen infizieren. Sie ernähren sich von Zucker und scheiden als Stoffwechselprodukt Säuren aus, die den Zahnschmelz angreifen.  Mit der Zeit entstehen so die gefürchteten Löcher im Zahn. Diese können sich bis ins Innere des Zahnes ausbreiten und den Zahnnerv entzünden. Wir sprechen dann von einer Pulpitis; der Zahnnerv muss dann abgetötet werden und eine Wurzelfüllung gelegt werden.  Dieser kranke Zahn sondert ständig Giftstoffe in die Blutbahn ab, sodass das Immunsystem unablässig kämpfen muss. Werden die Bakterien in die Blutbahn geschwemmt kann es im schlimmsten Fall zu Herzinfarkten, Schlaganfällen und auch Diabetes kommen.

Wenn die Zähne wackeln: Parodontitis

Bei Parodontose (medizinisch korrekt „Parodontitis“) handelt es sich um eine bakterielle Entzündung des Gewebes, das den Zahn umgibt und ihn im Kieferknochen verankert. Die Ansammlung von Plaque auf den Zahnoberflächen führt unbehandelt zur Entzündung des Zahnfleischs. Das Zahnfleisch zieht sich zurück, es entstehen Zahnfleischtaschen, in denen sich Bakterien ansammeln. In der Folge greifen köpereigene Abwehrzellen ein, die wiederum Knochenfresserzellen aktivieren. Die Zähne werden locker und können im schlimmsten Fall ausfallen. Bakteriengifte können in den Körper gelangen und schwere Krankheiten auslösen.

Aktiv Vorsorgen statt teurer und schmerzhafter Reparaturen: sorgfältige Zahnprophylaxe

Zähneputzen alleine reicht nicht aus. Zweimal jährlich zum Zahnarzt zu gehen, die passende Pflege der Zähne und vor allem das richtige Putzen der Zahnzwischenräume sind Voraussetzungen für gesunde Zähne und einen gesunden Mund.

Auch bei bereits bestehender Parodontitis können wir Ihnen helfen und auch lockere Zähne wieder besser im Knochen verankern.

 

Foto:© Fotolia.com

Hier könnte eine Karte sein ...

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Anzeige der Karte von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Wenn Sie die Karte sehen möchten, müssen Sie vorher in die Datenverarbeitung einwilligen.

Ja, ich willige ein. OK